FÜR EINE HOHE VERSCHLEIßFESTIGKEIT

Unter Auftragschweißen versteht man meistens das Aufbringen einer zusätzlichen Schicht auf ein metallisches Grundmaterial unter Anwendung eines Schweißverfahrens mit dem Ziel, eine höhere Verschleißfestigkeit gegen Abrasion, Erosion, Kavitation und Korrosion zu erreichen.

Die Art des aufzubringenden Materials ( z.B. Hartauftragung, Mangan-Hartstähle, Austenite, Nickelbasis-Legierungen, Inconel, Kobaltbasis-Legierungen, Stellite und viele andere mehr) wird bestimmt von den Kontaktmedien und den herrschenden Einsatzbedingungen wie Druck und Temperatur.

HAANE welding systems setzt alle gängigen und modernen Schweißverfahren ein, um daraus komplette, anwenderspezifische Produktionsanlagen für Ihre schweißtechnische Fertigung zu gestalten

Lichtbogenschweißen

Das Auftragen einer metallischen Schicht auf ein Grundmaterial mit Hilfe eines der Lichtbogen-Schweißverfahren UP, MIG-MAG, oder Plasma / WIG. Das aufgetragene Material kann zur Erzielung gewünschter Eigenschaften chemisch verschieden, oder als „Additives Fertigungsverfahren“ auch chemisch gleich sein.

Im Bild dargestellt ist das vorprogrammierte, voll automatisierte Auftragen eines Turbinenwellen-Lagersitzes, um dort eine andere chemische Zusammensetzung zu erreichen, als im Grundmaterial 1.4906 (X12 CrMoWVNbN 10-1-1).

Lichtbogenschweissen

Elektroschlacke-Schweißverfahren

Bandplattieren nach dem Elektroschlacke-Schweißverfahren (ES), innen und außen, Rohre, Stutzen, Bleche, Behälter, Böden.

auftragschweissen_02

Hartauftragung - Panzern

Das Panzern (Hartauftragung) von Blechen und Rohren.

Plasma-Auftragsschweißen

Plasma-Auftragsschweißung (PTA) zur Schließung der Rohr-Innenplattierung an der Schweißnaht.

auftragschweissen_05

Laser Auftragschweißen

Laser-Auftragschweißanlage (Multifunktionsanlage) zur Aufbringung einer hochtemperaturfesten Verschleißschicht aus einer Kobalt-Basislegierung.

auftragschweissen_06 auftragschweissen_06c

Auch ein formgebendes Schweißen sowohl zu Reparaturszwecken – Wiederherstellung der alten Kontur, wie auch von von Neuteilen wird durchgeführt.  Hier wird die Endkontur des Fertigteils  sehr wirtschaftlich hergestellt, indem lokale Materialerhöhungen nicht durch Abtragen des großen Restes erreicht werden, sondern durch Hinzufügen, Auftragen des kleinen, erhöhten Bereiches, z.B. Auftragungen für Grout-Joints an Monopiles.

Haben Sie Fragen zum Thema Auftragschweißen?
Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.